Trommelzauber

Da saß ein Mann, ara Diouf aus Senegal, mit seiner Trommel vor den Mädchen und Jungen und dirigierte ein etwa 130-köpfiges Orchester aus Trommelschlägen, Stimmen und Bewegungen. Alle hörten auf sein Kommando und ließen akustisch  eine Szenerie im afrikanischen Dschungel entstehen. Da gab es vielerlei exotische Tiere zu sehen und zu hören, die typischen Dschungelgeräusche und immer wieder erklangen dazwischen Lieder der einheimischen Menschen, die von Lebensfreude, kultureller Vielfalt und Ermutigung erzählten.

Nach einer Stunde sehr abwechslungsreichen Programms bedankten sich die Eltern mit viel Applaus für eine sehr gelungene Vorstellung, die den Kindern sicher lange in den Ohren nachklingen wird.

Glücklicherweise waren beim Trommelzauberprojekt auch ein paar Nachwuchs-Reporter mit dabei, die die Aktion aus Schülersicht beschrieben und bewertet haben. (siehe unten!)

files/artikel/G.Bieler/Trommel2.jpg

Im folgenden nun 4 Schülerberichte über das Trommelzauber-Projekt:

Eine spannende Reise durch Afrika
Am 13. 2. 2020 um 15:00 Uhr versammelten sich alle Schüler und Zuschauer in der Turnhalle. Der Mann, der mit uns getrommelt hat, hieß Fara und kam aus Afrika.
Um uns herum standen Lautsprecher und andere Hilfsmittel. Die Vorführung dauerte eine Stunde. Am Morgen hatten alle mit Fara für die Vorstellung geübt. Die Zuschauer fanden es richtig toll und es hat viel Spaß gemacht.
Fara hat mit uns allen eine Prüfung gemacht, als er dann seine Trommelkette hoch gehalten hat war alles still. Niemand hat mehr getrommelt. In einem Lied spielten die Viertklässler den Affen, die Drittklässler den Elefanten und die Zweitklässler die Giraffe, die Erstklässler hatten auch ein Tier aus Afrika. Die Prüfung hat so gut geklappt, dass Fara gesagt hat, dass wir eine Belohnung verdient hätten. Es sollten daher drei Papas und drei Mamas nach vorne kommen und Fara nachtanzen.
Nach dem Trommelzauber gingen die Zuschauer nach Hause, sowohl die Lehrer als auch die Schüler.
Emma, 4a                                                                                                                                        files/artikel/G.Bieler/Trommel-Emma.jpg
Die Schule an die Trommeln
Am Donnerstag, dem 13. Februar 2020 war der „Trommelzauber“ in unserer Schule. Die hatten für jedes Kind eine Trommel mit und auch für die Lehrer und die Schuldirektorin.
Ich fand toll, dass wir dann auch einen langen Auftritt hatten und dass jede Klasse ein Tier spielen durfte. Die Erstklässler waren Gazellen, die Zweitklässler waren Giraffen, die Drittklässler waren Elefanten und die Viertklässler waren Affen.
Die Lehrer mussten beim Üben einen Tanz machen und beim Auftritt die Eltern. Das sah lustig aus!
Aber was mir nicht so gut gefallen hat war, dass es eher was für Erst- und Zweitklässler war. Ich fand auch komisch, als wir einen Trommelapplaus  gemacht hatten, dass wir dann noch einmal auf die Trommel geschlagen haben und uns dann am Kopf festgehalten hatten.
Mia, 4a

Auf die Trommeln … fertig … los
Eine spannende Reise nach Tamburena hatte am Donnerstag, den 13. 2. 2020 in der Turnhalle begonnen.
Ein Mann aus Afrika namens Fara hatte mit uns tolle Lieder getrommelt und getanzt. Wir Viertklässler haben Affen gespielt. Die Drittklässler waren Elefanten und die Zweitklässler waren Giraffen. Ein Tier aus der Wüste haben die Erstklässler gespielt.
Nachmittags kamen dann auch die Eltern, Omas, Opas, Schwestern und Brüder. Wie an anderen Tagen hat es uns wieder einmal sehr viel Spaß gemacht. Wie erhofft haben die Zuschauer begeistert applaudiert. Fara hatte dann eine Belohnung für die 3. und 4. Klasse: Nämlich die TROMMELN wegzuräumen.
Mathilda, 4a

files/artikel/G.Bieler/1519305673.jpg
Der Trommelzauber
Am Donnerstag, dem 13. 2. 2020 war in unserer Schule eine Trommelaufführung.
Es war sehr toll. Wir waren in Afrika unterwegs, doch vorher sind uns noch Tiere in der Savanne begegnet – Giraffen (2. Klasse), Bazillen (1. Klasse), Elefanten (3. Klasse) und Affen (4. Klasse).
Das witzigste war, dass die Eltern tanzen mussten. Der Mann, der das mit uns gemacht hat, war auch super nett.
Es war einfach klasse!
Louisa, 4a

 

13.02.2020 17:24

Zurück